Produzentengalerie BLACK BOX

Am 03.06. wurde die 2.Ausstellung dieses Jahres eröffnet:

DOPPELKOPP mit Malerei von Eva Niemann und Skulpturen von Friedrich B. Henkel.

Es lohnt sich, diese stille, konzentrierte Ausstellung in Ruhe anzusehen!

 

Die Ausstellung "Doppelkopp" in der BlackBoxGalerie Hirschburg zeigt Arbeiten von zwei KünstlerInnen aus verschiedenen Generationen aus Berlin bzw. der näheren Umgebung.

Der Ältere, Friedrich B. Henkel, Bildhauer, er wird dieses Jahr 80 und arbeitet den Sommer über in Biesenthal. Er braucht die Landschaft: " Landschaften bieten mir zunächst das Erlebnis von Raum, Körper, Struktur und Farbe, die zusammen eine spezifische Atmosphäre erzeugen.…Die Figur muss der Landschaft entstammen" (F.B.Henkel1968). Mit erstaunlicher Beharrlichkeit hält er an dieser Auffassung fest, die ihn im Osten vor ideologischer Vereinnahmung schützte. Friedrich B. Henkel arbeitet in Stein. Er liebt den Basalt seiner Rhöner Heimat. " Eine besondere Bearbeitungskultur erreicht man, wenn man die von ihm mitgebrachte „vulkanische Haut" in ihrer Stofflichkeit und Farbigkeit stehen lässt.  Bruchstellen und behauene Partien, sowie seine Politur, kann man dazu in Kontrast setzen." (F.B. Henkel1995)

Seine Skulpturen sind bearbeitete Natur - "alles ist Abbildung und Bild zugleich" (Ingeborg Ruthe).

 

Anders verhält es sich bei Eva Niemann. Der sich wandelnde urbanisierte Raum ist ihre wichtigste Inspirationsquelle. Die in Hagen Geborene, zog es in die City nach Berlin, wo sie bei Herrmann Bachmann an der UdK  Malerei studierte. Ihr Atelier im alten Wedding liegt im 6. Hinterhof der Berliner Packhöfe, inmitten gehäuteter, plakatierter, besprayter Oberflächen und ist das Energiezentrum.  Hier entsteht ruhige, konzentrierte Malerei. Man gewinnt den Eindruck, dass sie in verschachtelten, abgedunkelten Räumen dem Licht folgt und dabei dem Klang der Farbe lauscht.

In dieser Ausstellung treffen zwei Künstler unterschiedlicher Generationen, ost- und westsozialisiert, mit  grundverschiedenen Inspirationsquellen aufeinander und zeigen uns den übergreifenden, universellen Charakter der Kunst, der auf einen klaren Werkbegriff gründet und aus einem Material heraus Innen- und Außenwelten miteinander verschränkt.

 

Impressionen der letzten Ausstellung: GRIFFELKUNST mit Zeichnungen von 7 Künstlern aus Mecklenburg und Berlin

Rückschau auf die letzte Ausstellung 2015

mit Christin Wilcken (Grafik) und Lotte Buch (Keramik)

.

Konzert mit dem Philipp Rücker Quartett aus Rostock

"es ist, als würden Thelonius Monk, Das ZentralQuartett, Coleman Hawkins, Oliver Messiaen und Tom Waits gemeinsamen Urlaub an der Ostsee machen" (P. Rücker)

 

Blick in die Galerie

Die 2013 gegründete Galerie zeigt vorzugsweise bedeutende Künstler  der "Berliner Schule". Kurator und Galerist ist Reinhard Buch (Bildhauer)/ Mitglied im Verband der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg- Vorpommern e.V.

 

1.Ausstellung 2013  "Jacob (Malerei) und Buch (Skulptur)"

Künstler der Galerie (in alphabetischer Reihenfolge):

L. Buch/A. Engelmann/ S. Herrmann/ J.U. Jacob/ K.u.J.Klünder/ U.Rathke/ W. Reinke/ V. Schwelgin/ A.Sewcz/ M.Stille /C. Wilcken/ M. Zahra/ R. Buch

Alle Jahre wieder: Stummfilmnacht mit Livemusik von T.Rank und G. Stephan www.Wanderkino.de